DIPO - Pferdephysiotherapeutin - Lisa Rotsch

Physiotherapie:

Durch verschiedenste physiotherapeutische Techniken ist es möglich

  • die natürliche Funktion des Körpers wiederherzustellen
  • Schmerzen zu lindern
  • die Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer zu erhalten und zu verbessern
  • Stoffwechsel und Durchblutung zu fördern
  • Muskuläre Strukturen zu rehabilitieren
  • Gelenke zu kräftigen und zu mobilisieren


Physiotherapeutische Techniken:

  • Klassische Physiotherapie
  • Faszienbehandlung
  • Gelenkmobilisation
  • Dehnungen
  • Massagen
  • Stresspunktmassage
  • Triggerpunktbehandlung

 

Manuelle Lymphdrainage:

Die Aktivierung des Lymphabflusses und die Entstauung (Drainage) des Gewebes durch bestimmte Techniken.
Die KPE (Komplexe physikalische Entstauungstherapie) beinhaltet:

  • Bewegung und Bewegungstherapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Kompressionsverband oder Kompressionsstrumpf
  • Haut- und Hufpflege

 

Dry Needling:

Eine effiziente Methode zur Behandlung von myofaszialer Triggerpunkte mittels Akupunkturnadeln.
Triggerpunkte sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und schmerzhaft in die umliegenden Areale ausstrahlen.

 

Wärmebehandlungen:

Durch Naturmoorpackungen und der heißen Rolle, in Kombination mit physiotherapeutischen Techniken, lassen sich Muskelverspannungen sehr gut lösen.

 

Blutegeltherapie:

Die kleinen Helfer unterstützen die physiotherapeutische Behandlung durch:

  • Entzündungshemmung
  • Gerinnungshemmung
  • Förderung der Durchblutung
  • Lymphdrainage
  • lokale Betäubung